Die erste Wahl für Fußballprofis und solche, die es noch werden wollen!

by Dr. Josef Hesse

  • Training im Wandel

    Gerade das Training der jüngsten Fußballer ist derzeit im Wandel. Weg von starren und unflexiblen Trainingsmethoden, hin zu schnellen und flexiblen Varianten. Dabei kommen auch vermehrt kleine Fußballtore – sogenannte Minitore – zum Einsatz. Die Größe der Tore ist dabei abhängig vom geplanten Einsatzzweck – egal ob 120 x 80 cm, 180 x 120 cm oder 300 x 100 cm. Wichtiger sind die Fragen, wie die Tore verarbeitet sind und aus welchem Material diese bestehen.

Carsten Ramelow setzt bei seinem Trainingscamp auf Minitore von Schäper.
  • Ziehen Sie eine Beratung Fotos vor!

    Vor diesen Fragen stand auch Carsten Ramelow, ehemaliger Nationalspieler und Fußballprofi, als es um die Neuanschaffung von Minitoren für sein Fußballcamp ging.

    Wie viele andere Kunden auch hatte Herr Ramelow das Problem, dass das Angebot von Minitoren wirklich groß ist und sich die Tore auf den Fotos gleichen.

    „Ich habe mich dann an die Firma Schäper gewandt, da ich die Tore natürlich von den Sportplätzen aus Deutschland kannte. Ich wurde ausführlich beraten und mir wurden die Vor- und Nachteile der verschiedenen Bauarten professionell und verständlich aufgezeigt“, so Ramelow.

    Entschieden hat sich Herr Ramelow letztlich für zwei Varianten aus Aluminium. „Kunststoff hat sicherlich seine Berechtigung, aber bei Minitoren, die auch so manchen kraftvollen Schuss aushalten müssen, fühle ich mich mit dem Werkstoff Aluminium einfach sehr viel besser“, so Ramelow weiter.

    Zum einen kommen nun zwei neue vollverschweißte Tore in der Größe von 300 x 100 cm zum Einsatz und zum anderen klappbare Minitore in der Größe von 120 x 80 cm.

„Wenn man die Tore einmal in der Hand gehabt hat, so merkt man deutlich die hohe Qualität, die hier geliefert wurde. Ich kann nur wirklich jedem empfehlen, sich die Tore einfach anzusehen und die Qualität zu vergleichen. Wie sagt man doch so schön „billig kauft man zweimal“ – bei den Toren aus dem Hause Schäper mache ich mir hier aber keine Sorgen“, so Ramelow abschließend.

Bei uns erhalten Sie eine Vielzahl von unterschiedlichen  Minitoren.

In unserem Standardprogramm haben wir die Größen:

  • 120 x 80 cm,
  • 180 x 120 cm,
  • 155 x 100 cm,
  • 150 x 100 cm,
  • 300 x 100 cm,
  • oder 200 x 100 cm.

Sondergrößen sind für uns natürlich auch kein Problem. Allen Toren gemein ist die Tatsache, dass wir unsere Tore aus Aluminium fertigen. Aus unserer Sicht ist Aluminium ein idealer Werkstoff. Absolut robust und haltbar und dazu wirklich leicht.

Tore aus Kunststoff? Natürlich haben diese sicher Ihre Berechtigung – aber unserer Meinung nach eher im Bereich des Freizeitsports und weniger im Bereich des Trainings!

Alle unsere Bauarten aus Aluminium können wir sowohl „vollverschweißt“ als auch „klappbar“ anbieten.

Müssen die Tore nicht mit dem Auto transportiert werden und verfügt der Verein vor Ort über ausreichend Lagerfläche, so empfehlen wir ein vollverschweißtes Minitor.

Frei nach dem Motto „Irgendwann wackelt jede Schraube“ sind wir der Meinung, dass ein vollverschweißtes Konstrukt eben deutlich mehr aushält als eine verschraubte Variante.

  • Unsere vollverschweißten Minitore halten solide jeden Schuss!

Was bei unseren großen Jugend- und Trainingstoren gilt, gilt auch für die Minitore.

Natürlich müssen Tore auch flexibel eingesetzt bzw. müssen in der spielfreien Zeit „platzsparend“ eingelagert werden.

Auch hier bieten wir verschiedene Möglichkeiten an. Diese erstrecken sich von „klappbaren Netzbügeln“ bis hin zu Toren, die wie ein „Würfel“ eingeklappt werden können und so Platz „in fast jedem Kofferraum“ finden.

Auch hier setzen wir auf eine hohe Qualität. Gerade der „Klappmechanismus“ muss hohen Belastungen standhalten. Deswegen legen wir hier einen besonderen Schwerpunkt.

So können Sie sicher sein, dass Sie auch an den klappbaren Toren lange Freude haben.

Sie möchten ein Tor zur Ansicht und zum Vergleich? Kein Problem, wir sind von unserer Qualität überzeugt und empfehlen unseren Kunden sogar, die Tore zuvor einmal zu testen. Fragen Sie einfach bei uns an, wir senden Ihnen gern ein Exemplar zu Ansicht zu.

Wir als Schäper sind sehr stolz, dass wir unsere Tore beim Trainingscamp mit Herrn Ramelow einsetzen dürfen und wünschen den Spielern viel Spaß beim Kicken!

Share Button