Fußballlegende Herbert Laumen zu Besuch

Als Botschafter zum Thema „Kippgefahr“ ist Herbert Laumen schon seit vielen Jahren für unser Unternehmen tätig. Der Grund dafür ist sicher auch den jüngeren Fußballfans noch bekannt. Neben seinen sportlichen Leistungen war es besonders der legendäre Pfostenbruch am 03.04.1971, der mit dem Namen „Laumen“ verbunden wird. Indirekt hat Herr Laumen damit das Zeitalter der „Holztore“ beendet und das der Aluminium-Tore eingeläutet.

 

  • Heute setzen wir uns gemeinsam mit Herrn Laumen dafür ein, dass die Tore in Deutschland „sicher“ aufgebaut sind. „Tore sollen fallen, nicht kippen“ ist das Motto unserer verschiedenen Aktionen, in denen wir die Vereine auf die Notwendigkeit der Kippsicherung mobiler Tore hinweisen.

    Genau wie wir, ist die gesamte Familie Laumen eng mit dem Fußball verbunden, so dass sich eine enge Beziehung entwickelt hat. Wir freuen uns sehr über das Engagement und die Möglichkeit, gemeinsam den Fußball ein Stück weit Sicherer zu gestalten.

    Gerne beraten wir Sie auch vor Ort über die Möglichkeiten zur Kippsicherung. Fragen Sie gern an oder informieren Sie sich unter www.torsicherung.de

Share Button
Posted in: