Mit unserer Qualität kommen Sie weiter!

by Sarah Flechtker

(Abbildung 1)

Für den perfekten Wurf kommt es auf den idealen Untergrund an. Dies gilt im Besonderen für den Untergrund bei Wurfdisziplinen. Vor allem in den Disziplinen Kugelstoß, Diskus- und Hammerwurf entscheidet auch die optimale Oberfläche über den optimalen Wurf. Für einen sicheren Stand hat die Firma Schäper Betonfertigteile konzipiert, die dies und weitere Kriterien nach den internationalen Wettkampfregeln (IWR) erfüllen. Die Beschaffenheit der Bodenhaftung geschah in enger Kooperation mit den Athleten vor Ort. Aber eben auch mit Blick auf die Regeln des IWR.

So beträgt der durch die IWR festgelegte Durchmesser für den Kugelstoß- und Hammerwurfkreis 213,5 cm. Bei dem Diskuskreis hingegen misst dieser 250 cm.

Bei beiden Wurfdisziplinen muss die Oberfläche natürlich möglichst eben sein. Bei den Ringen aus dem Hause Schäper wurde dies so umgesetzt, dass der Mittelpunkt ca. 20 mm höher als die Oberseite des Kreisringes liegt. So wird sichergestellt, dass auch das Wasser ordnungsgemäß abläuft und die Wurffläche optimal nutzbar ist. Im Gegensatz zu anderen Bauweisen sorgen vier integrierte Revisionsschächte für einen schnellen Ablauf (Abbildung 1 + 2). Dies reduziert die Pfützenbildung erheblich.

(Abbildung 2)

Wie so oft im Leben kommt es aber auch hier auf „die inneren“ Werte an. Wir haben eine spezielle Betonmischung konzipiert, die dem Sportler sowohl eine perfekte Oberfläche, als auch eine optimale Haftung bietet.

Nach „dem Beton-eingießen“ wird die Fläche „geschliffen“. Die Eigenschaft einer perfekt geschliffenen Oberfläche ist ausschlaggebend für das Training aber auch für den Wettkampf.

Eine zu raue Oberfläche hätte zur Folge, dass die Schuhsohle des Athleten zu schnell abreibt. Eine zu glatte Oberfläche hingegen hat den Effekt einer rutschigen Eisfläche. Durch Rutschen kann es zu Verletzungen der Sportler kommen. Um hier ein Optimum zu erreichen wird der ausgehärtete Beton einem zweistufigen Schleifprozess unterzogen: im ersten Teil des Schleifprozesses wird die Oberfläche zunächst grob geschliffen. Im zweiten Schritt erfolgt dann der Feinschliff (Abbildung 3)

(Abbildung 3)

Wie bei nahezu allen Schäper-Produkten ist es die handwerklich Qualität, die unsere Geräte auszeichnet. Der gesamte Prozess wird durch gut ausgebildete Facharbeiter beobachtet. Störfaktoren, die den Aushärtungsprozess beeinflussen (bspw. Temperaturschwankungen) können so deutlich reduziert werden.

Für den Kunden vor Ort hat unser fertig ausgegossener Betonring den Vorteil, dass Schalungsarbeiten sowie Abbindungs- und Trockenzeiten auf der Baustelle entfallen. Man ist zudem unabhängig vom Wetter.

Natürlich sind die Ringe auf Wunsch auch in Sonderformen wie bspw. in behindertengerechter Ausführung und/oder mit einer verbauten Heizleitung erhältlich.

Den Transport der fast 1 Tonne schweren Elemente übernehmen wir natürlich für Sie (innerhalb Deutschlands, Insellieferung auf Anfrage).

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Sehr gern unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot oder unterstützen Sie bei der Planung Ihrer Sportanlage. Sprechen Sie uns gern an – wir beraten Sie gerne!

Share Button